Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie sich für die Paul-Gerhardt-Gemeinde interessieren!

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinde, zum Beispiel eine Übersicht über unsere aktuellen Veranstaltungen. Wenn Sie weitere Fragen haben, treten Sie einfach mit uns in Kontakt. Wir freuen uns natürlich, wenn wir Sie nicht nur virtuell, sondern auch in unserem Gottesdienst oder in unseren Gruppen und Kreisen persönlich begrüßen können. 

Gottesdienste findet wieder statt

In der Paul-Gerhardt-Kirche finden wieder Gottesdienste an den Sonntagen (mit angepasster Liturgie – ca. 30 Minuten) statt.

Der Gottesdienst beginnt wie gewohnt um 10:00 Uhr.

Informationen zu den aktuellen Gottesdiensten finden Sie auch in unserer Terminübersicht: hier.

Bitte seien Sie etwas früher als sonst an der Kirche, da wir durch die Infektionsschutzbedingungen einen verzögerten Einlass erwarten.

Bis auf Weiteres gelten folgende Rahmenbedingungen:

  • Ein Mindestabstand von 2 Metern ist jederzeit vor und in der Kirche einzuhalten.
  • Es dürfen sich maximal 50 Personen in der Kirche aufhalten.
  • In der Kirche muss - während Sie sich im Ruam bewegen -  ein Mund-Nase-Schutz getragen werden
  • Beim Betreten der Kirche müssen die Hände desinfiziert werden.
  • Freie Platzwahl ist leider nicht möglich. Sie bekommen einen Sitzplatz zugewiesen.
  • Hinweise des Ordnungsdienstes müssen unbedingt befolgt werden.
  • Gemeindegesang ist in eingeschränkter Form gestattet. Gesangbücher liegen in den Kirchen aber zurzeit nicht aus.
  • Toiletten und Waschräume können derzeit nicht benutzt werden.
  • Wir bitten Sie, uns zu Ihrem eigenen Schutz Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen, damit zur Not Infektionsketten nachverfolgt werden können.
  • Am Gottesdienst nicht teilnehmen können Personen, die positiv auf COVID-19 getestet sind, in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu Erkrankten hatten oder unspezifische Allgemeinsymptome oder Fieber haben.

Kirchliches Leben in Zeiten des Corona-Virus

Unser Gemeindeleben ist nach wie vor von der aktuellen Gesundheitssituation unmittelbar betroffen. Angesichts der aktuellen Lage und nach Maßgaben der Landeskirche sowie der Stadt und dem Land waren bis jetzt unsere Gemeindehäuser geschlossen. Nach den Sommerferien starten wir wieder neu: mit dem nötigen Abstand. Einige Gruppen und Kreise beginnen also wieder. Bitte informieren Sie sich genauer aktuell über das Amtsblatt und unsere Aushänge.
Öffentliche Gottesdienste finden bis auf Weiteres - unter strengen Auflagen - ausschließlich in der Paul-Gerhardt-Kirche statt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Mit all diesen Maßnahmen versuchen wir, als Kirche unseren Teil dazu beizutragen, während der Corona-Epidemie verantwortlich zu handeln - zum Wohl der Menschen in unserer Stadt.

"Suchet der Stadt Bestes... und betet für sie zum HERRN; denn wenn's ihr wohl geht, so geht's auch euch wohl." (Jeremia 29,7)

Gottesdienst zuhause feiern

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat einige Möglichkeiten zusammengestellt, wie der Glaube in diesen Zeiten ohne Ansteckungsgefahr gelebt werden kann.

Hier finden Sie die Anregungen der EKD: https://www.ekd.de/kirche-von-zu-hause-53952.htm

 

 

  • add Vorschlag für eine Andacht zuhause

    Einer: Der Friede des lebendigen Gottes sei mit uns.
    Alle: Amen.

    Die Kerze wird entzündet und ins Fenster, möglichst zur Straße hin, gestellt.

    1. Einfache Liturgie:
    Einer: Wir beten in der Stille (Gebetsstille)
    Gemeinsames Vaterunser
    Segenswort: Der Friede Gottes, der höher ist als all unsere Vernunft,
                       bewahre unsere Herzen in Christus Jesus. Amen.

    2. Ausführliche Liturgie
    Einer: Wir beten in der Stille (Gebetsstille)
    Einer: Wir singen verbunden mit Christen überall im Land (alle gehen auf den Balkon oder treten ans Fenster):
    Lied: Der Mond ist aufgegangen
    Einer: Wir beten gemeinsam: Vaterunser ...

    Einer oder alle:

    Der Tag ist um und unser Werk ist getan.
    Es ist Abend 'worden.
    Laßt uns stille werden vor unserem Gott.

    Unser Abendgebet steige auf zu dir, Herr,
    und es senke sich auf uns herab dein Erbarmen.
    Dein ist der Tag, und dein ist die Nacht.
    Lass, wenn des Tages Schein vergeht,
    uns leuchten das Licht deiner Wahrheit.
    Geleite uns zur Ruhe der Nacht
    und dereinst zur ewigen Vollendung.

    Alle: Amen.

    oder:

    Ich danke dir, mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn,
    dass du mich diesen Tag gnädiglich behütet hast,
    und bitte dich, du wollest mir vergeben alle meine Sünde, wo ich Unrecht getan habe,
    und mich diese Nacht auch gnädiglich behüten.
    Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele und alles in deine Hände.
    Dein heiliger Engel sei mit mir, dass der böse Feind keine Macht an mir finde. (Luthers Abendsegen )
    Alle: Amen.

Einander helfen

Andere in ihr Gebet einschließen, das tun viele Christinnen und Christen in diesen Tagen.
Gleichzeitig kann für jede und jeden von uns die Situation eintreten, dass wir Hilfe brauchen:
einfach nur Rat und Trost in der Isolation, die wir derzeit aushalten müssen,
oder ganz praktisch, z.B. dass jemand für uns einkaufen geht und das Notwendigste besorgt.
In Böblingen gibt es mittlerweise mehrere Initiativen, um die Hilfe zu organisieren.
Natürlich können Sie sich auch direkt an uns wenden:

Pfarrer i.A. Sinn: 22 43 05
Pfarrerin Dr. Rühle: 27 19 08

Böblingen hilft

Die evangelische Paul-Gerhardt-Gemeinde begrüßt die Initiative „Böblingen hilft“, die sich aus dem Aktionsbündnis „Buntes Böblingen“ entwickelt hat.Es geht darum, Menschen, die Hilfe brauchen, mit Menschen, die in diesen Zeiten anderen helfen wollen, zusammenzubringen: beim Einkaufen oder anderen Botengängen, beim Gassigehen mit dem Hund oder anderem mehr.Gerne unterstützen wir als Kirchengemeinde diese Initiative und rufen unsere Gemeindeglieder dazu auf, sich an der Initiative zu beteiligen.Wenn Sie Hilfe anbieten wollen oder Hilfe benötigen, können Sie sich unter https://boeblingen-hilft.de registrieren. Oder Sie wählen die Hotline: 07031 – 304747-80.

 

Gemeinsam für Böblingen

Auch die Stadt Böblingen, vertreten durch OB Dr. Stefan Belz, wendet sich an Sie mit der Bitte, wenn es Ihnen möglich ist, die Hilfsaktion „Gemeinsam für Böblingen“ zu unterstützen. In einem Brief der Stadt heißt es: „Wir gehen davon aus, dass der Bedarf an ‚Alltagshilfe‘ in Form von Einkaufen, Gassigehen, Besorgungen machen in den nächsten Tagen und Wochen deutlich steigen wird. Menschen mit weniger sozialen Kontakten, die bereits in Quarantäne sind oder durch Alter und Vorerkrankung deutlich mehr gefährdet sind, schwer zu erkranken, werden zunehmend isoliert. In dieser Situation bekommen konkrete Hilfeleistungen und soziale Telefonkontakte ein ganz großes Gewicht.
Deshalb wenden wir uns an Sie mit der Bitte, wenn möglich ein Hilfenetzwerk mit ihren Vereinsmitgliedern aufzubauen (soweit sie nicht zur Risikogruppe zählen) oder bei Ihren Mitgliedern dafür zu werben, sich den bestehenden Netzwerken anzuschließen. Im Amtsblatt dieser Woche werden wir die Adressen der Vereine und Initiativen, die sich schon organisiert haben, veröffentlichen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Aktion auf die eine oder andere Weise unterstützen…
Wir werden in Kürze mit der Sondernummer 07031 / 669-2360 und der Mail-Adresse gemeinsamdontospamme@gowaway.boeblingen.de unter dem Titel „Gemeinsam für Böblingen“ an die Öffentlichkeit gehen."
Informationen finden Sie auch hier: www.boeblingen.de/gemeinsam

So finden Sie uns

 
 
 

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

Markus 9,24

Jahreslosung 2020

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 24.09.20 | FreshX Inno-Tag: Vor Ort und digital

    Am Innovationstag des FreshX Netzwerks rund um innovative Gemeindeprojekte am 3. Oktober können Sie nicht nur vor Ort in Stuttgart, Kusterdingen und Leonberg teilnehmen sondern auch digital - egal, wo Sie leben.

    Mehr

  • 23.09.20 | Minister würdigt Handysammler

    Vergessene kleine Schätze dümpeln in Schubladen vor sich hin: Althandys, mit wertvollen Rohstoffen. Seit mehr als fünf Jahren hebt die „Handy-Aktion“ solche Schätzchen - und erfährt dafür jetzt besondere Ehren. Konfirmanden können sich derweil einen DJ verdienen.

    Mehr

  • 23.09.20 | Landesbischof July zu Gast in Georgien

    Bei einem dreitägigen Besuch in Georgien hat sich Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July vom 18. bis 20 September in Gesprächen für die Gleichbehandlung evangelischer Christen der Lutherischen Kirche Georgiens - vor allem im Vergleich zur Orthodoxen Kirche - stark gemacht.

    Mehr